Die Kooperationspartner

Das ZAR ist ein ambulantes neurologisches Rehabilitationszentrum, welches auch Heilmittel im Bereich der Ergo-, Physiotherapie und Logopädie anbietet. Wir freuen uns, dass unsere SpoKs 2020 im ZAR am 01./02.02.2020 und am 29.02./01.03.2020 stattfinden wird. Vielen Dank an das Team des ZAR für die Räumlichkeiten! Link http://www.zar-frankfurt.de/
Durch die Aktion Mensch konnten schon vereinzelte SpoKs angeboten werden und seit dem 01.09.2019 fördert die Aktion Mensch die SpoKs und das SpoKs Team für ein ganzes Jahr!
Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat SpoKs über die Förderung mitMiSsion über vier Jahre lang gefördert! Wir sagen Danke!
Die IKK Südwest hat die SpoKs 2013 und 2014 gefördert und so konnten wir die SpoKs von einer mehrwöchigen Patientenschulung zu einem Wochenendworkshop weiterentwickeln! Die IKK Südwest hat unsere Arbeit in der SpoKs toll unterstützt! Vielen Dank!

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) vertritt die Belange von Menschen, die an Multipler Sklerose (MS) erkrankt sind. Während die DMSG-Landesverbände ihren Schwerpunkt in der persönlichen Beratung zu privaten, beruflichen, rechtlichen und medizinischen Fragen haben, konzentriert sich der DMSG-Bundesverband auf die Information und Aufklärung  sowie die Interessenvertretung für MS-Erkrankte. Die DMSG unterstützt und initiiert aktiv Forschungsprojekte.

HOCHSCHULE FRESENIUS – UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Die Hochschule Fresenius geht auf das 1848 von Carl Remigius Fresenius gegründete „Chemische Laboratorium Fresenius“ (mit Unterrichtsabteilung) zurück. Im Jahr 1962 entstand aus dem Chemischen Laboratorium die Chemieschule Fresenius, 1965 erfolgte die Anerkennung als Privatschule durch das hessische Kultusministerium und 1971 die Zulassung als staatlich anerkannte Fachhochschule. Heute gehört die Hochschule mit vier Fachbereichen und über 10.000 Studierenden zu den größten privaten Bildungsträgern in Deutschland. Neben der Lehre ist die Hochschule vor allem in der Gesundheitsforschung aktiv. Das Institut für komplexe Gesundheitsforschung ist eine eigenständige Forschungseinrichtung im Fachbereich Gesundheit und Soziales, die von Prof. Dr. Christian T. Haas geleitet wird. Zu den Forschungsschwerpunkten zählen biomechanische Verfahren zur Analyse von Gang und Haltung, die Bedeutung von Mobilität auf Gesundheitsparameter und Lebensqualität sowie Bewegungs- und Trainingsmaßnahmen bei neurodegenerativen Krankheitsbildern und die Entwicklung von Patientenschulungen.